Baselworld 2020 abgesagt

Am Donnerstag, 27. Februar, wurde bereits der Genfer Uhrensalon Watches & Wonders abgesagt. Freitag verkündete die MCH Group das Aus für die Baselworld 2020.

Baselworld 2017 | Impressions © MCH Group

Denn die nationalen und kantonalen Behörden der Schweiz sprachen am 28. März in Bezug auf das Virus Covid-19 (»Corona«-Virus)ein Verbot von öffentlichen und privaten Großveranstaltungen aus. In einer offiziellen Pressemitteilung der Baselworld heißt es, dass man in Übereinstimmung mit diesem Verbot und um die Gesundheit und Sicherheit der involvierten Menschen nicht zu gefährden, die Baselworld 2020 auf Donnerstag, den 28. Januar 2021 bis Dienstag, den 02. Februar 2021 (Pressetag 27. Januar) verschiebe.

Die Baselworld, welche vom 30. April bis zum 5. Mai 2020 stattfinden sollte, habe diese schwierige Entscheidung in enger Abstimmung mit ihren Partnern und den zuständigen Gesundheitsbehörden getroffen, denen die Baselworld aufgrund ihrer Expertise und ihrer Empfehlungen zum Wohle der Aussteller, Besucher und Mitarbeiter volles Vertrauen schenke, lässt die Messeleitung offiziell weiter verlautbaren: »Nach dem heutigen offiziellen Verbot von großen öffentlichen und privaten Veranstaltungen , das direkte Auswirkungen auf die Messe hat, blieb der Baselworld keine andere Wahl als diese Entscheidung zu treffen, da alle Vorbereitungen, insbesondere der Aufbau der Stände in den Hallen, bereits nächste Woche (Anfang März) beginnen sollten.«

Michel Loris-Melikoff, Managing Director der Baselworld, sagte: »Im Wissen um das große Bedürfnis der Uhren- und Schmuckindustrie nach einer relevanten Plattform für die  gesamte Branche bedauern wir zutiefst, die Veranstaltung wegen des Coronavirus verschieben zu müssen. Die Entscheidung fällt uns umso schwerer nach all den Fortschritten, die wir dank intensiver Dialoge im Laufe der vergangenen Monate erreicht haben. Mit unseren neu entwickelten Konzepten konnten wir viele Aussteller überzeugen, zurückzukehren und neue Aussteller dazugewinnen. Wir konnten in allen Sektoren, bei den Uhren, beim Schmuck, bei den Edelsteinen und Perlen sowie im technischen Sektor ein erfreuliches Wachstum verzeichnen.« Durch das Verschieben der Messe auf Januar 2021 habe man aber eine Lösung gefunden, mit der die Branche und die Messe-Kunden kein ganzes Jahr verlören: »Der neue Termin am Jahresanfang 2021 ist ein Zeitraum, welcher für die Präsentation von neuen Produkten und neuer Trends sowie für die Auftragsannahme ideal ist. Die Terminverschiebung ermöglicht es dem Baselworld-Team auch, das neue Konzept zu optimieren und weiterhin an neuen Formaten zu arbeiten.«  

Bernd Stadlwieser, Group CEO der MCH, sagte: »Angesichts der Fortschritte der vergangenen Wochen war ich äußerst beeindruckt vom Engagement und dem Vertrauen aller unserer Kunden, Partner, Stakeholder in unser  Team, für die Uhren- und Schmuckindustrie eine ideale Plattform zu entwickeln. Dank intensiver Kommunikation konnten wir verschiedenste Szenarien ausarbeiten und uns gemeinsam für das passendste entscheiden. Deshalb möchte ich allen für ihr Vertrauen und ihr Engagement zugunsten unserer Plattform danken.«

Von: