Citizen bietet größte Präzision der Welt

Im Herbst sollen drei Varianten der Modellreihe Caliber 0100 in weltweit limitierter Auflage auf den Markt kommen. Die Zeitmesser mit Eco-Drive-Uhrwerk bieten eine Ganggenauigkeit von +/- 1 Sekunde im Jahr!

Citizen © Citizen

Die lichtbetriebene Eco-Drive-Technologie ist schon lange das Kernstück des Uhrenherstellers Citizen und so findet sie auch im bislang präzisesten Uhrwerk der Marke Anwendung. Das Caliber 0100 schafft die Ganggenauigkeit von +/- einer Sekunde im Jahr einzuhalten, ohne sich dabei auf Daten von Funktürmen oder Satelliten zu stützen. Um diese Präzision zu erzielen, werden im Caliber 0100 Kristalloszillatoren verwendet, die mit einer Frequenz von 8,4 MHz schwingen. Das ist 250-mal höher als die herkömmlicher Kristalloszillatoren. Der daraus resultierende notwendig höhere Energieaufwand wurde durch den Einsatz besonderer Materialien, durch intelligente Konstruktionen und eine ausgefeilte Kontrolle über energiesparende Strategien kompensiert. Des Weiteren währt das Caliber 0100 eine höhere Präzision, indem Frequenz- und Temperaturabweichungen einmal pro Minute kontinuierlich überprüft und ausgeglichen werden. Zusätzlich ermöglicht eine neue Schaltungsauslegung höhere Stoßfestigkeit. Neu ist außerdem eine antimagnetische Funktion, die das Uhrwerk vor magnetischen Effekten schützt. Im Zusammenspiel sorgen alle diese Innovationen für die bisher unübertroffene Ganggenauigkeit von +/- einer Sekunde im Jahr.

Das auf 100 Stück weltweit limitierte Modell AQ6010-06A ist 9,1 mm hoch und misst 37,5 mm im Durchmesser. Gehäuse, Krone und Schließe werden aus 18-Karat-Weißgold gefertigt. Ein doppelt gewölbtes Saphirglas mit Antireflex-Beschichtung sorgt für einen ungetrübten Durchblick. Zwei weitere Varianten aus Super Titanium mit schwarzem, bzw. Perlmutt-Zifferblatt sind auf 500, bzw. 200 Stück weltweit limitiert.