Cruciani C und Anicon im Vertrieb der max. HandelsGmbH

Die max. HandelsGmbH aus Wien hat mit der italienischen Schmuckmarke Cruciani C und der österreichischen Uhrenmarke Anicon ihre Produktpalette erweitert.

© Anicon

© Cruciani C

Cruciani C bietet modische Accessoires zu einem guten Preis. Mit seinen, in feinster Handarbeit gefertigten Schmuckstücken hat es Cruciani C in wenigen Monaten geschafft, Kultstatus zu erreichen. Die Armbänder entspringen der Idee des Inhabers Luca Caprai. Der Schmuck wird von der Macramé Caprai Textil Gruppe, die von seinem Vater, Cav. Arnaldo Caprai, seit 1955 geleitet wird, aus Nadelspitze hergestellt. Damit ist 100 prozentige, italienische Qualität garantiert.

 

Johannes Isopp und Stefan Kogler aus Kärnten gründeten Anicon - eine Uhrenmarke Made in Austria.

 

Dabei zeichnet sich Isopp für Konzept und Design verantwortlich und Kogler kümmert sich als Uhrmachermeister um die Produktion. Die Zeitmesser überzeugen durch ihre einzigartige, puristische Optik und einer Bauweise mit viel Liebe zum Detail. Neben dem hohen Designanspruch spielte für die Beiden vor allem das Thema Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle: Anicon wird in Friesach gefertigt und die Uhrbänder von Hirsch aus Klagenfurt geliefert. »Für mich ist der Gedanke „Made in Austria“ gerade in diesen Zeiten sehr wichtig«, erklärt Manuela Perktold, Geschäftsführerin des Anicon-Distributors max. GmbH, »so dass ich mich insbesondere über diesen Neuzugang als auch über die feinen italienischen Schmuckarbeiten von Cruciani C sehr freue.«

Von: