Edelsteinmesse Intergem

Die Edelsteinmesse Intergem gibt auch heuer vom 28. September bis 01. Oktober ein Abbild der ortsansässigen Industrie und des Edelsteinhandwerks in Idar-Oberstein wider.

© Herbert Piel

© Hans D. Krieger

140 Firmen, darunter die wichtigsten Player der Branche, stellen den mehr als 3000 erwarteten Facheinkäufern ihre Kollektionen vor. Messegeschäftsführer Kai-Uwe Hille ist sich sicher, dass die Messe nicht nur eine wichtige Facette des Standortmarketings darstelle, sondern dass sich das geballte Know-how des Kompetenzzentrums Idar-Oberstein auch auf der Intergem widerspiegle und diese alle wichtigen Akteure der Branche zusammenführe: „Sie präsentieren ihre neusten Funde und Kreationen, tauschen sich aus und geben Impulse in den Markt.“ Noch immer ist Idar-Oberstein nicht nur deutschlandweit, sondern auch im Weltmaßstab einer der bedeutendsten Standorte der Edelstein- und Schmuckindustrie. Fast 60 Prozent des deutschen Branchenumsatzes bei Edelsteinen entfällt auf die Region. Beim Schmuck liegt der Marktanteil immerhin bei knapp zehn Prozent. Bekannte Luxusmarken wie Tiffany, Cartier oder Bulgari lassen hier Schmuck fertigen oder beziehen aus dem Hunsrück-Städtchen feinste Edelsteine für ihre Juwelen. „Die Fachmesse Intergem ist und bleibt der bedeutendste Edelstein-Handelsplatz für Facheinkäufer in Europa. Nicht nur Goldschmiede und Designer, sondern auch zahlreiche Top-Juweliere und Einkäufer großer Filialisten zählen zu unseren Stammbesuchern“, ergänzt Kai-Uwe Hille. In diesem Jahr gilt ein besonderes Augenmerk dem Handwerk: hier liegt die einzigartige Qualität der Produkte Made in Idar-Oberstein begründet. Führende Vertreter der Branche präsentieren daher während der Intergem live ihr Know-how.