Einkaufszentren freuen sich über gute Frequenzen

Mit 2. Mai durften auch Einkaufszentren nach dem siebenwöchigen Corona-Lockdown wieder öffnen. Nun berichten bereits mehrere Center über Besucherfrequenzen und Umsätze teils über dem Vorjahresniveau.

© G3 Shopping Resort Gerasdorf

Leoben City Shopping

Laut Christian Trampus, Centermanager des LCS (Leoben City Shopping) lagen die Kundenfrequenzen im Center bereits zum Re-Opening im Mai »leicht über unseren Erwartungen«. Mit Mitte Juni sei im Wochendurchschnitt bereits 97 % der Frequenz des Vorjahresmonats erreicht worden. Besonders nachgefragt wurden nach dem Re-Opening Elektronik, Sportartikel, Deko & Living und Young Fashion, heißt es in einer Aussendung des Centermanagements.

G3 Gerasdorf

Das Gerasdorfer Shopping Resort G3 berichtet von »Frequenzsteigerungen und Umsatzzuwächsen im gesamten Resort«. Vor allem bei Ankermietern wie Saturn und Primark gehen die Zahlen nach oben, sagt Centermanagerin Funda Caglar: »Unter der Woche sind die Zahlen besser als vor dem Lockdown. Die Kunden schätzen es, dass sie bei uns neben internationalen Marken ein großzügiges Platzangebot vorfinden und nicht beengt ihre Einkäufe erledigen müssen. Sie haben Raum und können ganz entspannt shoppen gehen.«

Center West in Graz

Auch im Center West in Graz entwickeln sich sowohl Besucherfrequenz als auch Umsatz bei, wie es in einer Aussendung heißt, »wesentlichen Shop-Partnern« in eine »äußerst positive Richtung«: »Selbst in der Zeit des eingeschränkten Betriebes, vor der Wieder-Eröffnung des Trampolinparks von Flip Lab und des Fitness-Studios McFit, verzeichneten wir bereits ein Besucherplus von über 10 % im Vergleich zum Vorjahr, Tendenz weiter steigend«, meldet Centermanager Martin Wittigayer. Wobei hier die Jahre 2019 und 2020 nicht wirklich vergleichbar sind – schließlich ging im Center West erst im November 2019 eine große Erweiterung in Betrieb. »Wir erhalten jede Menge positiver Rückmeldungen zur Entwicklung des Centers von unseren Shop-Partnern«, berichtet Wittigayer weiter. Umsatzzuwächse melden u. a. der Sport- und Elektrohandel, die Anbieter im Bereich Heimdekoration und -ausstattung sowie der Schmuck- und Lebensmittelhandel.

 

Autor: Manuel Friedl, www.textilzeitung.at