Geld aus Hilfsfonds kann ab 20. Mai beantragt werden

Der mit 15. Mrd. € dotierte Corona-Hilfsfonds, der Fixkosten und Kosten für abgeschriebene Ware ersetzen soll, kommt ins Rollen. Vorschüsse können ab 20. Mai beantragt werden, die Gelder sollen innerhalb von zehn Tagen fließen.

© csm_BMF/Wenzel

Unternehmen, die aus dem Coronavirus-Hilfsfonds Zuschüsse beantragen wollen, können ab dem 20. Mai einen Vorschuss beantragen. Bis zu einem Drittel der genehmigungsfähigen Beträge sollen innerhalb von zehn Tagen fließen, der volle Betrag frühestens Ende August – oder dann mit der Endabrechnung für das Jahr 2020.

»Wir haben viele Rückmeldungen von Unternehmerinnen und Unternehmer bekommen, dass sie jetzt Geld brauchen und nicht auf eine Abrechnung im nächsten Jahr warten können. Deswegen haben wir uns dafür entschieden, dass bereits heuer Geld fließen soll, ein Teil davon auch gleich vorab«, so Finanzminister Gernot Blümel.

Was wird ersetzt?

Nicht rückzahlbare Zuschüsse, also »echte Subventionen im besten Sinn des Wortes«, so Vizekanzler Werner Kogler (Grüne), gibt es für weiterlaufende Fixkosten und für verderbliche/saisonale Waren, sofern diese während der Covid-Maßnahmen mind. 50 % des Wertes verlieren. Die Höhe des Zuschusses hängt von der Höhe des Umsatzes im Vorjahr, dem Umsatzrückgang und der Höhe der Fixkosten ab. Darunter fallen etwa Mieten, Versicherungsprämien, Energie- und Telefonkosten oder Zinsen, aber auch ein kalkulatorischer Unternehmerlohn.

Der Zuschuss ist gestaffelt. Bei Umsatzausfällen über 80 % können bis zu 75 % der Fixkosten und der verderblich gewordenen Ware ersetzt werden. Der Antrag kann ab 20. Mai über Finanz-Online eingebracht werden. Dort wird er auf Plausibilität überprüft und an die Corona-Finanzierungsagentur (COFAG) zur genaueren Prüfung und Auszahlung weitergegeben. »Die erste Auszahlung erfolgt innerhalb von 10 Tagen und bei der ersten Auszahlung kann bis zu einem Drittel der gesamten Kosten bereits fließen«, so Finanzminister Blümel.

Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick:

https://www.bmf.gv.at/public/top-themen/corona-hilfspaket-faq.html

https://www.wko.at/service/faq-corona-hilfs-fonds.html

Der genaue Wortlaut der Richtlinie findet sich hier:

https://www.bmf.gv.at/dam/jcr:5fb0d78b-1020-4361-b48c-8d9fdef7322b/Fixkostenzuschussrichtlinie.pdf

Von: Manuel Friedl