IWC beginnt Austausch-Initiative mit Spendenmöglichkeit

Angesichts der Gesundheitskrise in der Welt startet IWC Schaffhausen die Initiative »Time well shared«.

© IWC Schaffhausen

Durch diese Initiative möchten IWC-Mitarbeiter, Markenbotschafter und Partner ihre Zeit, ihr Wissen, ihre Erfahrung und ihre Leidenschaft über digitale Kanäle teilen. Sie möchten Menschen dazu inspirieren, das Beste aus ihrer Zeit zu machen und sie zu unterhalten und zu unterstützen, indem sie in Verbindung bleiben und sich engagieren. »In diesen außergewöhnlichen Zeiten möchten wir Menschen mit einer Botschaft der Solidarität, Hoffnung und Bestimmtheit erreichen. Mit unserer spontanen Initiative möchten wir eine neue Möglichkeit bieten, mit der IWC-Familie in Kontakt zu bleiben. Wir wollen alle ermutigen und inspirieren, die Zeit gut zu nutzen, füreinander da zu sein und sich zu entwickeln und stärker zu werden« , sagt Christoph Grainger-Herr, CEO von IWC Schaffhausen.

 

»Time well shared« umfasst Online-Vorträge, Reden und Webinare, die IWC in den folgenden Wochen auf digitalen Kanälen veröffentlichen wird. Ziel ist es, Menschen in diesen schwierigen Zeiten zu unterhalten und zu unterstützen. Die Initiative umfasst Beiträge von IWC-Markenbotschaftern wie Tom Brady, Fabian Cancellara, David Coulthard und Maro Engel sowie von Partnern wie Mercedes-AMG Petronas Formel 1, Tottenham Hotspur, der Jugendstiftung Laureus Sport for Good, der Jugendstiftung Antoine de SaintExupéry, Solaris Yachts und Orlebar Braun. Zum Beispiel wird Pilot Matt Jones Erinnerungen an die letztjährige Expedition »Silver Spitfire - The Longest Flight« teilen. Der pensionierte US Navy Captain und Topgun-Pilot Jim DiMatteo wird die Werte der Navy Fighter Squadron wie Leistung, Belastbarkeit und Präzision im Geschäft erläutern. David Seyffer, Kurator des IWC-Museums, gibt Einblicke in die Geschichte der IWC, und der frühere Direktor für Marketing und Vertrieb, Hannes Pantli, wird einige nie zuvor erzählte IWC-Geschichten preisgeben.

 

Alle Beiträge werden von einem Knopf für freiwillige Spenden begleitet, wobei IWC die erste Spende leistet. Mit den gesammelten Mitteln wird IWC Save the Children unterstützen. Save the Children zielt darauf ab, seine Programme zum Schutz von Kindern und Familien in vom Virus betroffenen Ländern zu stärken, die Unterstützung für die nationalen Gesundheitssysteme zu erhöhen und Eltern und Betreuer für die psychosoziale Unterstützung von Kindern zu sensibilisieren.

Von: