Kollektionsneuheiten

Mit seinem neuen Konzept „Refresh“ überzeugte Esprit spätestens im Jänner auf seiner Roadshow und mittlerweile sind zahlreiche Neuheiten der Kollektion im Handel.

© Esprit

© Esprit

© Esprit

© Esprit

Dieser kann sich über ansprechende Schmuck- und Uhrendesigns freuen. Die Zeitmesser wirken aufgeräumt, klar und einige haben einen Touch trendigen Retro-Style. In der Serie „Timber“ beispielsweise kreierten die Designer eine neue Logodarstellung am Zifferblatt, die in derselben Farbe wie das Uhrband erscheint. Die Besonderheit der Modelle aus der Familie Essentials sind die Verwendung von Zahlen am Zifferblatt und das teils matte teils glänzende, sehr flache Gehäuse. In der Serie Drops erwarten die Kunden sehr außergewöhnliche Lederbänder mit eingearbeiteten Applikationen. Einen Relaunch erfuhr das Esprit Bestseller-Modell Houston: es erscheint nun in dezenter bicolor Optik, hat ein Esprit eigenes Mesh-Strap und kann mit einem eckig geschliffenem Mineralglas, das das ganze Gehäuse abdeckt, aufwarten.

Der Schmuck spricht unterschiedlichste Vorlieben an und ist teilweise in mehreren Varianten zu tragen: Die Ohrstecker aus der Serie Orchid beispielsweise sind aus Edelstahl, rosé vergoldet und können, da ein Teil abnehmbar ist, in verschiedenen Variationen am Ohr ihrer Trägerin zum Strahlen gelangen. Auch das zweifärbige Collier aus der Serie Tara, kann auf zwei verschiedene Arten getragen werden. Hierzu wird der  Mittelring durch den zweiten Ring gezogen - wie abgebildet - oder außerhalb. Man hat sozusagen zwei verschiedene Looks! Zudem zeigt Esprit aparte klassische Schmuckstücke als auch einige starke Statement-Pieces in seiner neuen, gelungenen Gesamtkollektion.