Mehr Flexibilität für Thomas Sabo-Fachhändler

Neue Wege beim internationalen Label: Ab 1. August werden die neuen Kollektionen sowie das relaunchte Charm Club Konzept vorgestellt. Der Fachhanel darf sich auf mehr Individualität freuen.

 

© THOMAS SABO, Christoph Gerschütz, Sales Director Gobal

Bereits zu Jahresanfang wurde die neue Sortimentsstruktur vorgestellt, nun folgen weitere Optimierungen. Dabei sollen Individualität und persönliche Betreuung der Handelspartner im Fokus stehen.

 

Virtuelles Service

Corona geschuldet erfolgt die Präsentation der Neuheiten vor allem virtuell und per Direct Mailing: Neben dem Go-live der Kollektion im digitalen B2B-Order-Tool erhalten die Partner zurzeit per Post umfangreiches Infomaterial, Orderformulare und den neuen Katalog. Darüber hinaus werden telefonische und persönliche Termine mit dem Innen- und Außendienst angeboten. Die Thomas Sabo Collection Days – die „Roadshows“ der Marke für den Fachhandel – entfallen.

„Die Einführung einer neuen Kollektion ist bei Thomas Sabo weiterhin ein Erlebnis. Allerdings kann jeder Partner selbst entscheiden, in welchem Umfang und auf welchem Weg dies geschieht. Unser Ratschlag ist: neu sortieren und weitermachen. Große Standardpakete gehören der Vergangenheit an – wir werden auf jeden Partner individuell eingehen. Dafür haben wir unser Sortiment überarbeitet und werden insbesondere mit dem Charm Club spannende Einstiegspreise und individuelle Unterstützung in Bezug auf Zahlungskonditionen anbieten“, so der neue Global Sales Director Christoph Gerschütz.

Auch die Betreuung erfolgt ganz flexibel nach den Wünschen der Fachhandelpartners: „Ganz gleich für welchen Weg sich unser Partner entscheidet, klar ist: Wir machen keinerlei Abstriche bei der individuellen Betreuung, die Beratung ist in jedem Fall maßgeschneidert“, so Gerschütz.

Bereits zu Jahresanfang wurde die neue Sortimentsstruktur vorgestellt, nun folgen weitere Optimierungen. Dabei sollen Individualität und persönliche Betreuung der Handelspartner im Fokus stehen.

 

Virtuelles Service

Corona geschuldet erfolgt die Präsentation der Neuheiten vor allem virtuell und per Direct Mailing: Neben dem Go-live der Kollektion im digitalen B2B-Order-Tool erhalten die Partner zurzeit per Post umfangreiches Infomaterial, Orderformulare und den neuen Katalog. Darüber hinaus werden telefonische und persönliche Termine mit dem Innen- und Außendienst angeboten. Die Thomas Sabo Collection Days – die „Roadshows“ der Marke für den Fachhandel – entfallen.

„Die Einführung einer neuen Kollektion ist bei Thomas Sabo weiterhin ein Erlebnis. Allerdings kann jeder Partner selbst entscheiden, in welchem Umfang und auf welchem Weg dies geschieht. Unser Ratschlag ist: neu sortieren und weitermachen. Große Standardpakete gehören der Vergangenheit an – wir werden auf jeden Partner individuell eingehen. Dafür haben wir unser Sortiment überarbeitet und werden insbesondere mit dem Charm Club spannende Einstiegspreise und individuelle Unterstützung in Bezug auf Zahlungskonditionen anbieten“, so der neue Global Sales Director Christoph Gerschütz.

Auch die Betreuung erfolgt ganz flexibel nach den Wünschen der Fachhandelpartners: „Ganz gleich für welchen Weg sich unser Partner entscheidet, klar ist: Wir machen keinerlei Abstriche bei der individuellen Betreuung, die Beratung ist in jedem Fall maßgeschneidert“, so Gerschütz.

Autor: Claudia Stückler