Messe Tendence liefert Ideen für die Zukunft des Handels

In Frankfurt am Main findet vom 29. Juni bis 1. Juli 2019 die Konsumgütermesse Tendence statt.

In Frankfurt am Main findet vom 29. Juni bis 1. Juli 2019 die Konsumgütermesse Tendence statt. © Messe Frankfurt Exhibition GmbH/ Petra Welzel

Als Neuheitenplattform zeigt die Messe die aktuellen Trends und Produkte für das Einrichten, Dekorieren, Schenken, beim Schmuck, Fashionbedarf und Genießen. Da sich der Handel in einem schwierigen Marktumfeld bewegt und sich die daraus resultierenden Herausforderungen der Konsumgüterindustrie und des Einzelhandels in den vergangenen Jahren auf der Tendence stark spiegelten, leitete die Messeorganisation entsprechende Veränderungen ein, um sich den neuen Bedürfnissen der Branchen anzupassen. So ist die Hallenstruktur neu konzipiert und 2019 nach Handelsformen, Lebensstilen und Zielgruppen gegliedert. Somit kann der Handel sein Sortiment zielgerichtet zusammenstellen und es in seinem Geschäft so umsetzen, wie er es benötigt.

Des Weiteren gibt die Tendence Academy dem Einzelhandel in spannenden Vorträgen relevante Impulse für die Laden- und Schaufenstergestaltung sowie Starthilfe beim Onlinehandel. Als weitere Ideengeber fungieren die Marktplätze innerhalb der Lifestylesegmente. Hier möchte man den Besuchern zeigen, wie aus dem eigenen Geschäft mit einfachen Mitteln ein Erlebnisstore werden kann. Außerdem findet zum zweiten Mal im Rahmen der Tendence die Konferenz Pioneers of Lifestyle statt: Namhafte Referenten diskutieren in Vorträgen und Workshops über Best-Practice-Modelle der Lifestyle-Industrie. Das Förderprogramm »Talents« ermöglicht Künstlern aus den Bereichen Design, Kunsthandwerk und Schmuck ihre Unikate und Kleinserien kostenfrei zu präsentieren und bietet ein inspirierendes Umfeld für die Händler. Mit dem renommierten DesignWettbewerb »Form« bildet die Tendence 2019 zudem eine wichtige Plattform für das zeitgenössische Kunsthandwerk. Ausgerichtet und organisiert wird dieser Wettbewerb vom Bundesverband Kunsthandwerk und der Messe Frankfurt. Bis Mitte Juni ermittelte eine fünfköpfige Jury die diesjährigen Gewinner.