Nachhaltiger Luxus bei Chopard

Nachdem Chopard 2018 eine zu 100% ethische Goldlieferkette etabliert hatte, verkündete das Unternehmen heuer Anfang Mai einen weiteren Schritt zu nachhaltigem Luxus.

© ©César Nigrinis – Minenergía

In Zusammenarbeit mit der Swiss Better Gold Association wird Chopard Gold von den Barequeros in El Chocó, Kolumbien beziehen. Diese Region weist die zweitgrösste Goldförderung des Landes auf, ist aber auch eine der ärmsten. Barequeros sind handwerkliche Goldschürfer, die traditionelle Methoden verwenden, um Gold zu waschen. 46 Prozent von ihnen sind Frauen. Ihre Verfahren benötigen kein Quecksilber, wodurch sie die weltweit einzigartige Biodiversität der Region nicht beeinträchtigen. Um sich gesetzlich zu registrieren, benötigen die Barequeros einen speziellen Ausweis, der ihnen erlaubt, manuell zu schürfen und bis zu 420 Gramm Gold jährlich zu verkaufen. Ein Teil dieses Programms sieht vor, dass die Goldlieferungen der Barequeros Teil einer vollständig nachverfolgbaren Wertschöpfungskette werden und zudem eine spezielle SBGA Better Gold Prämie in Form von 0.70 USD pro Gramm Gold zur Investition in Verbesserungen ihrer Arbeits- und Lebensbedingungen erhalten.

 

Von: