Rado Star Prize Austria hat begonnen

Der Designwettbewerb Rado Star Prize Austria bietet aufstrebenden Nachwuchstalenten von Jänner bis August 2019 die Möglichkeit, ihre Kreation zum Thema „Master of Materials“ in der Rado Boutique in der Wiener Innenstadt zu präsentieren.

© Kollektiv Fischka

© Kollektiv Fischka

Den Start macht heuer im Jänner das Künstlerduo „studio kollektiv plus zwei“ mit ihrem Projekt „Dialog mit dem Material“, das bis Monatsende betrachtet werden kann. Hierfür wird von dem Künstlerduo, das aus den beiden Produktdesignern Stefanie Högl und Matthias Borowski besteht, ein eigens hergestellter Materialblock von einer sich rotierenden Feile nach und nach freigelegt und offenbart so stückweise sein Innerstes. So wird aus einem anfänglichen „An-der-Oberfläche-kratzen“ mit der Zeit ein „Tiefer-in-die-Materie-eindringen.“ Die beiden Designer sehen die Installation als einen Appell an die Gesellschaft aufmerksamer zu sein und sich intensiver mit den Materialien der Umwelt auseinanderzusetzen. Denn: „Nur wer genauer hinsieht und dadurch die Welt besser begreift, wird Master of Materials“, so die Projektbotschaft. 

Rado Star Prize Austria Teilnehmer haben die Möglichkeit, von Jänner bis August 2019 für jeweils zwei Wochen das Schaufenster der Wiener Rado Boutique (Kärntnerstraße 18) zu gestalten. Vorgegeben ist allein das Thema „Master of Materials“ und die vorgegebenen Maßgaben der Auslage der Rado Boutique als Installationsraum. Ansonsten haben die Designtalente bei der Gestaltung freie Hand. Im Oktober 2019 wird schließlich die kreativste und visionärste Umsetzung von einer Fachjury mit dem Rado Star Prize Austria und einem Preisgeld von 5.000 € ausgezeichnet. Zudem hat der Gewinner die Möglichkeit, seine Kreation im Rahmen der Vienna Design Week in der Auslage der Rado Boutique einem breiten und designaffinen Publikum zu präsentieren. Bewerbungen können weiterhin unter radostarprize.rado.com/austria eingereicht werden.