Segelyacht als Hommage an IWC-Portugieser-Kollektion

IWC Schaffhausen und Partner Solaris Yachts haben gemeinsam an einer speziellen Segelyacht gearbeitet.

© IWC Schaffhausen

Eine 16 Meter lange Solaris 55 des italienischen Bootsbauers wurde von den Kreativ-Spezialisten beider Marken so umgestaltet, dass sie perfekt den Geist und die visuellen Codes der neuen Portugieser-Uhrenkollektion widerspiegelt. Der Name der Yacht, »Double Moon«, erinnert an die ikonische Mondphasenanzeige des ewigen Kalenders von IWC. Die Geschichte der IWC Portugieser ist untrennbar mit der Seefahrt, dem Segeln und der Navigation verknüpft. Die erste Portugieser wurde in den späten 1930er-Jahren als Armbanduhr mit der Präzision eines Marinechronometers entwickelt. Ihr klares, funktionales Zifferblatt war von den Decksuhren jener Zeit inspiriert. Mit der neuen Kollektion knüpft IWC an dieses maritime Erbe der Portugieser an und lanciert eine breite Palette von attraktiven neuen Modellen. Alle Uhren wurden mit IWC-Manufakturwerken ausgestattet und zeichnen sich durch ein zeitlos modernes Design aus, das von der Welt des modernen Yachtings inspiriert ist. Um das Universum der Portugieser auf eine noch nie dagewesene Weise erlebbar zu machen, haben die Designer von IWC und Solaris Yachts gemeinsam eine maßgeschneiderte Segelyacht gestaltet. »Die Solaris 55 ist eine elegante und moderne Segelyacht mit schnittigen Linien, sportlich inspirierten Merkmalen und hochwertiger Ausstattung. Sie passt perfekt in das nautische Universum der Portugieser. Als langjähriger Segler freut es mich besonders, dass unsere ikonischste Uhrenfamilie nun endlich die Segel setzen kann«, sagte Christian Knoop, Creative Director von IWC Schaffhausen.

Von: