Sondermodelle von Nomos unterstützen Ärzte ohne Grenzen

Mit zwei auf jeweils 250 Stück limitierten Sondermodellen unterstützt das Glashütter Unternehmen die nobelpreisgekrönte Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen Deutschland.

© NOMOS Glashütte

Im achten Jahr dieser Kooperation präsentiert der Uhrenhersteller erstmals die robuste Automatikuhr Ahoi in zwei ebenso elegant wie sportlich anmutenden Versionen mit Metallarmband. Jedes einzelne Exemplar leistet einen direkten Beitrag für humanitäre Hilfe – und zwar weltweit. Das unverwechselbare Erkennungsmerkmal hierfür tragen auch die neuen Modelle: Die rote Zwölf auf dem Zifferblatt steht für grenzenlosen Einsatz rund um die Uhr. Mit jedem Verkauf fließen 250 € direkt und ohne Zweckbindung an die Hilfsorganisation. Es ist also eine Unterstützung, die auch im übertragenen Sinne jeder tragen kann. Das freut Florian Westphal, Geschäftsführer von Ärzte ohne Grenzen Deutschland, denn: »Wir können das Geld stets unkompliziert und effizient dort einsetzen, wo es besonders dringend gebraucht wird.«

Die Uhren werden im autorisierten Fachhandel und im Nomos Online Store ab Ende April erhältlich sein.

Von: