Swatch Group Kennzahlen 2018

Mit Ende Jänner gab die Swatch Group ihre Kennzahlen des Vorjahres bekannt.

© Swatch Group

Der Nettoumsatz des Konzerns stieg zu aktuellen Wechselkursen um 6.1% auf 8 475 Mio CHF (+5.7% zu konstanten Kursen). Das Betriebsergebnis erhöhte sich um 15.2% auf 1 154 Mio. CHF und die operative Marge wuchs von 12.5% im Vorjahr auf 13.6%. Der Konzerngewinn stieg um 14.8% auf 867 Mio CHF, mit einer Nettomarge von 10.2% (Vorjahr: 9.5%). Damit erging ein Dividendenvorschlag: Erhöhung um 6.7% auf 8.00 CHF pro Inhaberaktie und 1.60 pro CHF Namenaktie. Der Geschäftsgang habe sich in den letzten drei Monaten des Berichtsjahres abgeschwächt. Insbesondere der Monat Dezember sei, auch aufgrund der sehr hohen Vergleichsbasis, schwach gewesen. Die Produktionsbetriebe im Bereich Habillage (Schalen, Zifferblätter, Zeiger, etc.) arbeiteten an ihrer Kapazitätsgrenze oder sogar darüber, was zu großen Lieferverzögerungen vor allem bei Produkten für Omega und Longines geführt habe. Im Jahr 2018 kann der Konzern stolz auf die Rekordanmeldungen von 212 neuen Patenten sein. Über 1.700 neuen Arbeitsstellen, vor allem in der Schweiz, konnten geschaffen werden. Der Januar 2019 sei positiv mit Wachstum gestartet, und dies gegenüber einem sehr starken Vorjahresmonat. Die Swatch Group rechnet insgesamt mit einem positiven Verlauf im Jahr 2019, sowohl bei der Nachfrage als auch bei der Beseitigung der großen Kapazitätsengpässe.